Häufige Fragen

Wie ist die Wasserqualität?

Schwimmen ist gut für die Gesundheit. Aber: Zur Desinfektion von Schwimmbeckenwasser ist Chlor erforderlich. Möglicherweise können Reaktionsprodukte des Chlors bei Risikogruppen zur Entwicklung von Asthma beitragen. Vor allem Trichloramin, ein Reaktionsprodukt aus Chlor und dem von Badegästen eingetragenem Harnstoff, ist als asthmaauslösende Substanz in Verdacht geraten. Ob tatsächlich eine Schadwirkung auf das Lungenepithel im frühkindlichen Stadium ausgeht und diese zu Asthma führt, kann auf Grund fehlender Daten zur Wirkschwelle von Trichloramin noch nicht abschließend beurteilt werden.

Dies ist ein Auszug aus einem Presseartikel des Bundesumweltamtes vom 11.1.2011. Den nehmen wir zum Anlass hier darauf hinzuweisen, dass in den von uns genutzten Bädern die verfügbare Techniken zur Wasseraufbereitung konsequent genutzt werden.

Das Wasser wird nach den allgemein anerkannten Regeln aufbereitet. Die Wasserqualität wird regelmäßig kontrolliert, der Chlorgehalt wird so gering wie möglich gehalten. So verfügen die Bäder über Wasser mit Trinkwasserqualität. Durch eine Be-und Entlüftungsanlage ist eine ausreichende Belüftung des Bades gewährleistet Die Anlagen werden in den vorgeschriebenen Zeitabständen gewartet. Zudem finden unangemeldete Kontrollen des Gesundheitsamtes statt.

Zusätzlich können alle Badbesucher zur Wasserqualität beitragen. Durch gründliches Duschen vor dem Baden werden Schweiß, Hautschuppen, Kosmetika und Urinreste entfernt, aus denen Trichloramin und andere Desinfektionsnebenprodukte entstehen.

Zurück