Häufige Fragen

Was ist, wenn das Baby das Chlorwasser nicht verträgt?

Die Schwimmbäder der Einrichtungen verfügen über Trinkwasserqualität und werden vom Gesundheitsamt regelmäßig kontrolliert. Aus Hygienegründen muss dem Wasser allerdings Chlor beigesetzt werden. In wenigen Fällen treten bei Babys Chlorallergien auf (meistens wenn bereits eine Allergie im Verwandtenkreis vorliegt).

Entgegen der verbreiteten Meinung ist nicht Chlor der Auslöser für Erscheinungen, wie trockene, gereizte Haut oder, „Kaninchenaugen“. Reizstoffe entstehen erst aus der Verbindung von Chlor mit z.B. Schweiß, Schmutz, Körper- oder Sonnenlotion etc. Es ist daher unbedingt notwendig, dass Eltern mit ihren Kindern vor Betreten des Wassers duschen, um die o.a. Stoffe von der Haut zu entfernen. Nach dem Wasseraufenthalt sollten sie ebenfalls zusammen mit ihrem Baby duschen und es, besonders bei trockener Haut, eincremen.

Zurück